GeschlechterStudien
1.1 Schmerzforschung
1.2 Geburtsschmerz
1.3 Krankheit
2.0 Lebenserwartung
3.0 Suizidalität
4.0 Y-Chromosom
5.0 Multitasking
6.0 Intuition
-
Aus den Medien
-- einparken --
-- schmerz --
-- arzt --
-- erziehung --
-- kreuzigung --
-- zäher --
-- geschnitten --
-- epilieren --
-- tattoo --
-- piercing --
Impressum / Kontakt

 

 

Aus den Medien
- schmerz -


Können Frauen mehr Schmerzen aushalten als Männer?

Am 8. März 2011 berichten Medien zum 100. Weltfrauentag lautstark, dass Frauen, obwohl sie genetisch bedingt schmerzempfindlicher sind, "mehr Schmerzen aushalten als Männer". Für die Verfasser ein Beleg, dass "die Männer ein schwaches Geschlecht" seien. Diese Meinung ist ebenfalls (teilweise wortgetreu kopiert) in einigen Blogs im Internet nachzulesen.

Die Schreiber berufen sich auf eine Untersuchung der US-Universität Ohio. Interessant ist, dass diese Untersuchung eben nicht zeigt, dass Frauen mehr Schmerzen aushalten können.

Es wurde lediglich eine Befragung unter Arthritis Patienten angestellt. Diese ergab, dass die Frauen unter den Betroffenen bereits zu 40% mehr über Schmerzen klagen – ein Fakt, der die Ergebnisse der modernen Schmerzforschung bestätigt: Frauen klagen schneller und häufiger, wenn sie Schmerzen haben.


Können Frauen besser mit Schmerzen umgehen?

Dennoch, so die Auslegung der Befragung, könnten Frauen "besser mit den Schmerzen umgehen". Gemeint ist damit jedoch nicht, dass Frauen die Schmerzen besser aushalten. Letztendlich ist gemeint, dass Frauen bei Schmerzen eher zum Arzt gehen bzw. schneller und mehr Schmerzmedikamente einnehmen als Männer. Dieses Verhalten wird auch durch andere Studien bestätigt.

Der „bessere“ Umgang mit Schmerzen meint also eine größere Bereitschaft, sich in medizinische Behandlung zu begeben. Dieses Verhalten ist logisch und verständlich, wenn man bedenkt, dass Frauen unter Schmerzen einen höheren Leidensdruck entwickeln – Studien, die sich auf echte Messwerte berufen, zeigen auf, dass Männer physisch wie psychisch schmerzbelastbarer sind (siehe Kap. „
Schmerzforschung“).


Journalistisches Kunststück

Es ist ein journalistisches Kunststück, aus einer Befragung, die ergibt, dass erkrankte Frauen zu 40% mehr klagen und eher schmerzlindernde Maßnahmen ergreifen, eine Studie zu konstruieren, die besagt, dass "Frauen mehr Schmerzen aushalten". 

Bei feministisch motiviertem Journalismus hat sich die Leserschaft bereits daran gewöhnt, dass nicht nur stark übertrieben wird, sondern die Tatsachen regelmäßig ins glatte Gegenteil verdreht werden.


 

Anzeige